HDT nutzt Chancen der Energiewende – Fokussierung der Messtechnikentwicklung auf „CleanTech“ Anwendungen

„Mehr als 50% der Stromerzeugung in Deutschland ist regenerativ“, „mehr E-Autos als Verbrenner in Norwegen zugelassen“, „Kohlekraftwerke in den USA von Windparks verdrängt“ – Schlagzeilen wie diese sind im Jahr 2020 neben der Coronakrise kaum wahrgenommen worden.

Jedoch hat sich im letzten Jahr der grundlegende Wandel unserer Energieversorgung, von fossilen Rohstoffen hin zu regenerativem Strom, nochmals beschleunigt. Erneuerbare Energien sind heute kostengünstig und technologisch ausgereift. Saubere Technologien, „CleanTech“, sind nicht nur ökologisch notwendig, sondern auch ökonomisch sinnvoll.

„Für uns als Messgerätespezialist mit starker Entwicklung sowie engem Kontakt zum Endanwender ist der Fokus auf CleanTech naheliegend“, sagt Holger Emberger, Geschäftsführer der HDT. „Zusammen mit unseren Kunden wollen wir diese Geschäftschancen nutzen. Zusätzlich möchten wir als Firma einen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten. Wir möchten helfen, die Erde für unsere Kinder lebenswert zu erhalten.“

Regierungen und Unternehmen treiben hier verschiedenste Themen voran, zum Beispiel die umfangreiche öffentliche Förderung von E-Autos oder E-Auto-Ladestationen oder Industrievorhaben, neue Fertigungswerke mit DC-Netzen anstelle von AC-Netzen zu bauen.

Der Umbau der Energiewirtschaft hat erheblichen Einfluss auf die Anforderungen an elektrische Messtechnik. Neue Produktfelder sind beispielsweise Geräte für die Wartung von E-Autos und deren Ladetechnik, spezielle Spannungsprüfer für hohe Gleichstromspannungen von Solaranlagen oder Messtechnik für Gleichstromnetze.

Die HDT wird sich zukünftig auf die Entwicklung von Messtechnik für CleanTech-Anwendungen fokussieren. „Bestehende Produkte werden ertüchtigt, um „CleanTech-Ready“ zu sein“, erklärt Holger Emberger. „Daneben arbeiten wir bereits an neuen Produktgruppen. Beispiele hierfür sind Testgeräte für E-Auto Ladestationen oder Leistungsmessgeräte zum Planen einer optimalen Netzauslastung, die bereits in der Entwicklung sind oder gar kurz vor der Markteinführung stehen.“